Kontakt

FAQ

FAQ

FAQ

Die COSC und ihre Teststellen sind SCS-, STS- und SCESp-akkreditiert. Was bedeutet das?

Die COSC und ihre Teststellen agieren in Übereinstimmung mit einem Qualitätshandbuch (gemäß den Normen ISO 17025 & 17065), dessen Inhalt und Anwendung unter der Aufsicht der SAS (Schweizerische Akkreditierungsstelle) stehen. Sie unterliegen regelmäßigen Kontrollprüfungen.

Ist es möglich, dass eine nicht zertifizierte Uhr die Genauigkeitskriterien eines Chronometers erfüllt?

Nein, denn die Bauteile eines Chronometers sind von höchster Qualität und auch die Montage und Regulierung werden mit unvergleichbarer Sorgfalt vorgenommen.

Was ist die Akkreditierung und wie unterscheidet sie sich von der Zertifizierung?

Akkreditierung = Bestätigung und Anerkennung der technischen Fachkompetenz

Die Bestätigung durch einen Dritten (SAS) und damit die formelle Anerkennung, dass eine Stelle zur Bewertung der Konformität (COSC) die nötige Kompetenz besitzt, bestimmte Aufgaben der Konformitätsbewertung auszuführen.

Zertifizierung = Bestätigung der Einhaltung der vorgeschriebenen Anforderungen

Ein Verfahren, bei dem ein Dritter (die COSC) schriftlich bestätigt, dass Produkte, Prozesse, Systeme oder Personen die vorgeschriebenen Anforderungen erfüllen (in diesem Fall ISO 3159).

Welche Informationen kann der Käufer einer als Chronometer zertifizierten Uhr bei der COSC erhalten?

Keine. Die COSC stellt die Analyseergebnisse aus, die ihren Kunden (den Uhrenmarken) gehören. Sie ist nicht berechtigt, Informationen an andere Personen als die legitimen Eigentümer dieser Ergebnisse weiterzugeben. Der Käufer muss sich direkt an die Zentrale der Marke wenden, die seinen Chronometer vertrieben hat.

Wird jeder Chronometer zusammen mit einem Zertifikat der COSC verkauft?

Nein. Die von der COSC ausgestellten Dokumente sind optional. Einzig die Marken, denen sie gehören, entscheiden, ob sie die Ergebnisse, die bei der Zertifizierung des Uhrwerks oder der Uhr durch die COSC erzielt wurden, kommunizieren oder nicht.

Was tun bei Verlust eines COSC-Zertifikats?

Bei einem COSC-Zertifikat handelt es sich um ein wertvolles Dokument. Die COSC ist lediglich zum Ausstellen einer einzigen Kopie berechtigt, die als Duplikat zu kennzeichnen ist. Im Falle des Verlustes eines Duplikats kann ein neues Dokument einzig durch die Einreichung der Uhr zu einer erneuten Prüfung erhalten werden. In diesem Fall kann nur die Marke diesen Dienst veranlassen. Daher ist es notwendig, sich direkt an die Zentrale der Marke zu wenden, die den Chronometer verkauft hat.

Was passiert, wenn ein COSC-Zertifikat beschädigt wurde?

Das beschädigte Zertifikat muss an die Marke zurückgeschickt werden, die den Chronometer vertrieben hat. Nur sie kann durch Rückgabe dieses Dokuments an die COSC ein neues Originalzertifikat erhalten (ohne Kennzeichnung als Duplikat).

Kann ein Chronometer während seiner Lebensdauer mehrfach zertifiziert werden?

Ja, ein Chronometer kann beliebig vielen Kontrollen unterzogen werden, insbesondere wenn Hauptbauteile des Uhrwerks ausgetauscht werden mussten. Allerdings kann nur die Marke diesen Dienst in Anspruch nehmen.

Welche Gültigkeitsdauer besitzt das Chronometer-Zertifikat?

Das Chronometer-Zertifikat kann mit einem Hochschuldiplom verglichen werden. Der Kandidat hat irgendwann in seinem Leben durch eine Prüfung nachgewiesen, dass er die Leistungskriterien für einen Hochschulabschluss erfüllt. Ein Absolvent erwirbt diesen Abschluss auf Lebenszeit, auch wenn sich seine Leistung im Laufe der Zeit leicht verschlechtern mag.

Wie lange bewahrt die COSC die Messergebnisse auf?

Die Ergebnisse für einen Chronometer werden ab dem letzten Testtag für die Dauer von zehn Jahren aufbewahrt. Nach Ablauf dieses Zeitraums können keine weiteren Informationen mehr über einen Chronometer herausgegeben werden.

Warum kann ein Chronometer für einen höheren Preis verkauft werden als eine nicht zertifizierte Uhr?

Die Kosten für die Kontrolle durch die COSC sind gering. Doch wie beim Erwerb des Führerscheins ist nicht die Prüfung an sich teuer, sondern alles, was investiert werden muss, um sie zu bestehen. Beim Chronometer erfordern Konzeption, Herstellung, Montage, Regulierung sowie die Kontrolle aller Bauteile und des Uhrwerks viel mehr Sorgfalt und Zeit, um die geforderten Präzisionskriterien zu erfüllen. Es ist daher die eigentliche Qualität des Produkts, die seinen Preis rechtfertigt.